Elektroniker

für Maschinen- und Antriebstechnik

 

Ihre Aufgaben - In einem Beruf mit Zukunft:

Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik sind für die Instandsetzung, Instandhaltung, Konstruktion, Anfertigung von elektrischen Maschinen, Motoren und Transformatoren verantwortlich. Sie bauen und reparieren Stromerzeugungsaggregate und elektrische Antriebe einschließlich deren Steuerung und Regelung. Die Arbeit in der Werkstatt wechselt regelmäßig mit Serviceeinsätzen bei Kunden. Sie sind überall dort im Einsatz, wo Spezialanfertigungen gebraucht werden oder die Funktion wichtiger elektrischer Maschinen schnell wieder hergestellt werden soll.  

Ihre Schulbildung - Das sollten Sie drauf haben:

Ein qualifizierter Hauptschulabschluss ist eine wesentliche Voraussetzung für einen Erfolg im Beruf. Gute mathematische Kenntnisse, das schnelle Begreifen von technischen Funktionen und Zusammenhängen und Talent für technisches Zeichnen sind notwendig. Körperliche Kondition, handwerkliches Geschick sollten genauso zu Ihren Stärken zählen wie ein volles Farbunterscheidungsvermögen. Ganz selbstverständlich sind auch gute Umgangsformen angesagt, denn mit Ihrem Auftreten repräsentieren Sie sich und Ihren Betrieb!

 

.....Das sagt unser Azubi Steffen, 18 Jahre alt zu diesem Beruf.....

 

Die Ausbildung - In 3 1/2 Jahren voll auf Draht sein:

Die gesamte Ausbildungsdauer beträgt 3 1/2 Jahre. Die Ausbildung erfolgt im Betrieb, in der Berufsschule und in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten. Erfahrene Meister betreuen dort die Auszubildenden und achten sorgsam auf einen guten Leistungsfortschritt. Im ersten Jahr erfolgt die berufliche Grundbildung für das Berufsfeld Elektrotechnik, in den nächsten zweieinhalb Jahren erhalten Sie die hierauf aufbauende Fachbildung. 

 

 

Wissen: Was Sie erleben - was Sie lernen:

Sie erlernen die Konzeption, Konstruktion, Herstellung und Wartung von elektrischen Motoren, Generatoren und Transformatoren. Sie wissen schon bald, was die wichtigsten Werkstoffe und deren Bearbeitungsmethoden sind und werden im Umgang mit Messgeräten fit gemacht. Die Handhabung von Werkzeugen, Flaschenzügen, Scheibenabziehern stehen ebenso auf dem Programm wie Gewinde schneiden, Anreißen, Ankörnen und Feilen. Sie stehen an Dreh- und Bohrmaschinen und Sie wissen, wie ein Profi schweißt, hart- oder weichlötet oder wie verschiedene Materialien durch Kleben, Nieten, Schrauben verbunden werden. Obendrein lernen Sie alles über die Erneuerung von Wicklungen an Elektromotoren, das Zuschneiden von Isoliermaterial und das Einschleifen von Kohlen- und Metallbürsten. Ebenso das Herstellen und Bandagieren von Formspulen sowie die Instandsetzung, Wartung und Instandhaltung von Generatoren, Elektromotoren, Stromerzeugern, Transformatoren, Elektrowerkzeugen, Steuerungen und Regelgeräten.